Uhudler Vielfalt auftafeln

Erhalterportraits

ARCHE NOAH Erhalter im Portrait

Was bewegt die ARCHE NOAH Erhalterinnen und Erhalter? Wie bauen sie ihre Lieblingssorten an? Die kleinen Portraits geben einen Einblick...

Petr Dostálek

Eine von unseren Liebligssorten: Kohlrübe Dumlík Früher hatte jede Region in der Tschechoslowakei ihre eigene Landsorte von Rüben (was sich u.a. in dem Reichtum an Volksnamen und Regionalnamen für Kohlrüben spiegelt). Viele sind leider ausgestorben aber ein Paar sind bis heute geblieben. Eine davon ist ursprüngliche Landsorte aus Riesengebirge (Krkonoše) in Nordböhmen, wo wurde es traditionell angebaut.

Diese Sorte heisst Dumlík (auf Tschechisch schreiben wir es mit kleinem d, also dumlík) Das Wort Dumlík stammt aus Dialekt und ist heute schwer verständlich. In Märchen von diesem Gebiet finden wir aber dumlík auch als Bezeichnung für flinke Zwergähnlichenwesen (Elementarwesen). Dumlík wurde in Riesengebirge häufig angebaut und z.B. bei Kartoffelmissernten diente als Hauptfrucht für Bergleute. Dumlíksetzlinge wurden früher an Markten verkauft und traditionell auf die Schocke (schockweise) gezahlt. Diese Sorte haben wir im Jahre 1997 von Privatperson bekommen. Bei Anbau düngen wir mit Kompost oder nach organisch gedüngter Vorfrucht, Abstand haben wir 50x50cm. Liebt viel Wasser, in trockenen Zeiten ist Bewässerung Vorteil. Gegen Schädlinge benutzen wir Vliesabdeckung, in hohen Lagen kann aber auch ohne Abdeckung gedeihen. Wir überwintern entweder in Keller oder draussen (die Knollen in Furche legen und mit Boden decken). Die Rübe ist gelbfleischig und wurde vor allem in gekochte Form in der Küche verwendet.

Traditionell Rezept auf die Suppe „Dumlíkačka“: Rübe grob geraffelt in Salzwasser kochen, helle Mehlschwitze aus Butter beigeben, kurz kochen, Essig, Oregano, Salz und Zucker dazu, zum Schluss klein geschnittenen und gebratenen Speck begeben, dazu isst man Kartoffeln in der Schale. Allgemein ist Dumlík universal zum kochen geeignet und schmeckt einfach gut. Dank Arche Noah Sortenhandbuch steht Dumlík auch für Gaertner und Landwirte aus deutschsprachigem Raum zu Verfügung. Das bringt u.a. neu Informationen über die Sorte (z.B. Versuchsanbau bei F. Sonnemann und P. Barthel), kann Annpassungseigenschaften von Landsorten zeigen und auch zu Kontakten zwischen Menschen aus verschiedenen Ländern beitragen.