Saatgut selber gewinnen

Saatgutreinigung Sequenz (c) Doris Steinböck

Saatgut aus dem eigenen Garten

Selber Saatgut gewinnen ist nicht nur ein Schritt hin zu mehr Autonomie, Erhaltung Samenfester Sorten, sondern kann unter heutigen Umständen als politische Handlung betrachtet werden.

Hintergrund

Warum wir das wichtig finden

Die Reform des EU-Saatgutrechts könnte den freien Tausch von Saatgut, Knollen und Edelreisern verbieten. ARCHE NOAH findet das inakzeptabel. Saatgut selbst vermehren, weiterentwickeln und untereinander austauschen: Diese Praxis war vor der Industrialisierung unseres Ernährungssystems selbstverständlich, und ist in vielen Teilen der Welt auch heute Grundlage der Ernährung. Und sie ist keineswegs überholt, da sie zu einer breiten Vielfalt und starker lokaler Anpassung von landwirtschafltich genutzten Pflanzen führt.

 

Der Saatguttausch ist eine jahrtausendealte bäuerliche und gärtnerische Tradition. Daher: Wer eigenes Saatgut gewinnt und es an seine Freunde und Bekannte weitergibt, erhält Vielfalt und wertvolles Wissen.

Iga Niznik, ARCHE NOAH
 
Saatgut selber gewinnen

Ein kleiner Einblick

 
 
 

Ihre individuellen Fragen können Sie richten an: