Anbau von Kürbisgewächsen

Kürbisse, Zucchini, Gurken und Melonen

Hier zeigen wir Ihnen Tipps und Tricks vom Samenkorn bis zur Jungpflanze.

Aussaat von Kürbissen und Zucchini im Freiland (Direktsaat)

Direktsaat geht ganz einfach!

Direktes aussäen von Kürbis und Zucchini geht ganz einfach. Wichtig ist vor allem der Aussaat-Zeitpunkt. Franziska Lerch vom ARCHE NOAH Team erklärt wie´s geht ...

 
 
Direktsaat

Wir zeigen die direkte Aussaat von Kürbis- und Zucchini-Saatgut!

 
 

Beschreibung Aussaat Kürbisse nochmal in Textform

 
 

Und so geht’s: Kürbisse und Zucchini

Direkt gesäte Kürbisse und Zucchinie wachsen meist robuster als vorgezogene. So auch die Erfahrung von Gartenbuchautorin Andrea Heistinger. Ob Kürbisse oder Zucchini,  die Art und Weise wie diese ausgesät werden müssen, unterscheidet sich nicht.
Bevor Sie Kürbisse (in Folge sind hiermit auch Zucchini gemeint) säen, müssen Sie allerdings den richtigen Standort finden. Kürbisse sind Starkzehrer und brauchen sehr viele Nährstoffe. Darüber hinaus brauchen sie viel Platz.  

Aussaatzeitpunkt: In Regionen mit Eisheiligen nach dem 16. Mai. In Regionen ohne Gefahr von Spätfrösten Anfang Mai.
Aussaat-Tiefe: 3 Zentimeter
Anzahl Saatkörner pro Saatloch 2-3
Abstand Saatlöcher:1- 1,50 Meter (große Kürbis-Sorten noch weiterer Abstand bis 2 und mehr Meter, da diese sich sehr ausbreiten).

Tipp: Mischen Sie etwas Kompost, Stallmist oder Hornmehl in den Boden. Die darin enthaltenen Nährstoffe sind für das Pflanzenwachstum förderlich.
In die Löcher legen Sie nu jeweils drei Samen und bedecken diese anschließend mit Erde. Dies ist wichtig, da Kürbisse zu den Dunkelkeimern gehören; Licht würde die Pflanzen in ihrem Wachstum hemmen. Nach dem Einsetzen müssen Sie die Erde gleichmäßig feucht halten bis die Samen keimen. Das bedeutet sofort nach der Aussaat mit ca. 1 Liter pro Pflanzloch wässern. Danach je nach Witterung alle 2-3 Tage feucht halten. Für eine gute Entwicklung ist eine Temperatur von circa 20 Grad Celsius notwendig. Da die Temperaturen oftmals schwanken, empfiehlt es sich, die Beete mit einer Folie abzudecken. Bewährt hat sich vielerorts eine schwarze Mulchfolie. Sie erhöht die Bodentemperatur und schützt vor kalten Tagen im Frühjahr.

Sobald die Kürbisse etwas angewachsen sind, sollten Sie die schwächsten Exemplare entfernen. Pro Saatloch sollte nur ein Sämling übrig bleiben, den Sie weiter pflegen.

 
 
 
 
 

Und so geht´s weiter ...

Tipps zur Düngung und Abständen

Franziska Lerch gibt kurze Hinweise zur weiteren Pflege von Kürbis und Zucchinipflanzen.

 
 
Weitere Details zur Direktsaat

Hier gehts weiter mit vielen Tipps …

 
 

Zucchini am Balkon anbauen

Zucchini am Balkon – ganz einfach!

Wir zeigen worauf zu achten ist ...

 
 
Zucchini am Balkon

Anhand des Beispiels von Zucchini verraten wir wichtige Tipps …

 
 
 
 

Kürbisgewäche am Fensterbrett VORZIEHEN

Vom Saatgut zur Jungpflanze am Fensterbrett

Wir zeigen am Beispiel der Gurke worauf es ankommt und erwähnen Vor- und Nachteile zur Vorkultur im Haus.

 
 
Vom Saatkorn zur Jungpflanze

Kürbisse und Zucchini am Fensterbrett selber vorziehen!

 
 

Das Vorziehen am Fensterbrett nochmal in Textform

 
 

Kürbisse und Zucchini selber Vorziehen

Wenn Sie Ihre Kürbisgewäche selber vorziehen, kann das je nach Standort auch Vorteile haben: Sie wissen genau welches Saatgut aufgegangen ist. Schnecken haben es nicht ganz so leicht eine Pflanze zu vernichten. Und sie können das Aussetzen je nach Wetterbericht selber steuern.
Aussaatzeitpunkt: In Regionen mit Eisheiligen Anfang Mai. In Regionen ohne Gefahr von Spätfrösten Mitte April.
Aussaat in ein Töpfchen mit Löchern am Boden. Erde: Aussaaterde
Aussaat-Tiefe: 3 Zentimeter
Anzahl Saatkörner pro Topf: 2
Standort vom Töpchen: Hell mit einer Temperatur von 10-15 Grad.

Halten Sie das Töpfchen feucht aber nicht zu feucht. Etwas trockener ist häufig besser als zu feucht.
Warten Sie bis die Pflanze 2 Keimblätter und 2 Laubblätter hat. Erst dann hinaus setzen. Das dauert in der Regel 2-3 Wochen. Wichtig ist auch, dass der Topf gut durchwurzelt ist- unten bei den Löchern müssen kleine Würzelchen sichtbar sein!
Trennen Sie die beiden Pflanzen beim Aussetzen nicht! Sie wachsen gut nebeneinander. Das Trennen würde die Wurzeln beschädigen und die Pflanzen schwächen.

Viel Erfolg und eine vielfältige Ernte wünscht Ihnen das Team der ARCHE NOAH.

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Maria Hagmann
Jungpflanzensortiment, Beratung und Verkauf
T: +43 (0)2734 8626 23
maria.hagmann@vielfalt-erleben.gmbh