Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version.
https://www.arche-noah.at/bunte-zuckererbse/newsletter/zuechte-deine-bunte-zuckererbse-einladung-zum-treffen?id=///ID///&key=///KEY///
 
ARCHE NOAH - - www.arche-noah.at
Arche Noah - Zuckererbsen

Liebe FreundInnen der Vielfalt!

Kommen Sie zu unserem kleinen Zuckererbsen-Treffen am Sonntag, dem 13. Juni ab 12 Uhr  in den ARCHE NOAH Schaugarten Schiltern?
Wir freuen uns darauf, möglichst viele von Ihnen begrüßen zu dürfen und bitten Sie, vorab kurz diesen Fragebogen auszufüllen. Unter diesem Link können Sie sich, wenn Sie zum Fest kommen möchten, gleich anmelden. 

Treffen am 13. Juni

Informationen für den Tag


Auf Sie warten an diesem Sonntag Führungen durch den Schaugarten (Highlight: die Hülsenfrüchtebeete) sowie ein Erbsenkreuzungsworkshop mit ARCHE NOAH Züchtungsexperten Philipp Lammer.
Auch für den Hunger zu Mittag ist gesorgt. Extra für diesen Tag hat das diesjährige ARCHE NOAH Gartenküchen-Team eine kreative Speisekarte rund um die Erbse zusammengestellt. Nach ihrer Anmeldung zum Treffen, erhalten Sie eine Tabelle mit möglichen Speisen. Wir bitten Sie, sich für die Speisen vorab anzumelden.
Sie als TeilnehmerInnen des Mitmachprojektes und eine Begleitperson haben an diesem Tag natürlich freien Eintritt in den Schaugarten!

COVID-Schutzmaßnahme:
Bei uns gilt die 3G-Nachweispflicht (getestet, geimpft, genesen) im zahlungspflichtigen Schaugartenbereich & in der Gartenküche.

Tipp für Familien:
Für Kinder bieten wir im Schaugarten an diesem Tag zusätzlich ein besonderes Kinderprogramm: Forschen, Musizieren, Basteln, Spiele, ein Kinderkonzert mit Regina Baumgartner (Wir sind Freunde) und vieles mehr! Für das Kinderprogramm können Sie sich hier: gartenkueche@arche-noah.at oder unter 0699/ 17 17 05 05 anmelden. Pro Kind wird ein Betrag von 6€ berechnet.

 

Erbsenzüchtung

So funktioniert die Selektion!


Züchtung besteht aus mehreren Schritten: mit der Kreuzung selbst wird Vielfalt geschaffen (in diesem Fall haben wir für Sie diese Vorarbeit übernommen). Dann wird, oft über Jahre hinweg, aus dieser Vielfalt immer die Pflanzen ausgewählt, die den eigenen Zielen am besten entsprechen. Dieser Prozess wird Selektion genannt. So entsteht nach einiger Zeit eine Haussorte!

Der wichtigste und zugleich sehr einfache Grundsatz bei der Selektion sei hier vorweggenommen: Nur von den schönsten Pflanzen wird Saatgut fürs nächste Jahr geerntet!

Es geht also nicht um die einzelne Hülse, sondern wir bewerten immer eine Pflanze in ihrer Gesamtheit. Wie detailliert und wie häufig wir sie bewerten, kann je nach züchterischem Ehrgeiz frei gewählt werden. Zum Beispiel kann man an einem einzelnen Tag rein intuitiv den fünf schönsten Pflanzen im Bestand ein Mascherl umhängen. Die Hülsen dieser Pflanzen werden dann nicht grün für den Salat geerntet, sondern bis zur Samenreife an der Pflanze belassen. Die restlichen Pflanzen dürfen wie gewohnt gegessen werden.

Nach Belieben kann man aber auch noch mehr Aufmerksamkeit auf die Selektion legen. So kann man auch eine Pflanze nach der anderen systematisch durchnummerieren und im Anschluss jeweils 1-2 Hülsen von jeder Pflanze (nicht zu viele, wir wollen ja auch noch Saatgut ernten!) verkosten und die Beurteilung in eine Tabelle eintragen. Ergänzend kann man auch andere Eigenschaften der Pflanze, wie Wuchs oder Blattgesundheit, systematisch beurteilen – am einfachsten auf einer geläufigen Skala, wie Schulnoten.

Anhand der erhobenen Daten kann man als ZüchterIn dann gut entscheiden, welche Pflanzen den eigenen Zielen am besten entsprechen und dann von diesen Pflanzen Saatgut fürs nächste Jahr ernten. Welche Eigenschaften besonders wichtig sind, ist immer eine subjektive Entscheidung. Hier gibt es kein Richtig oder Falsch – das entscheiden Sie als ZüchterIn ganz alleine. Dennoch haben wir zur Inspiration einen Bogen zur Datenerhebung vorbereitet, der hier heruntergeladen und für Ihre persönliche Dokumentation aufgehoben werden kann.

.

 

Zuckererbsen ernten

Reifezeitpunkt und Lagerung

zuckererbse

Die meisten Erbsensorten sind 60 bis 70 Tage nach der Aussaat erntereif. Durch den sehr kühlen Frühling dieses Jahr verzögert sich die Ernte, abhängig vom Aussaattermin, voraussichtlich ein wenig. 
Zuckererbsen können gepflückt werden, wenn die Hülsen beginnen, unreife Samen im Inneren zeigen. Halten Sie dafür mit einer Hand die Pflanze, um sie nicht zu beschädigen, und zupfen Sie die Hülsen mit der anderen Hand. Erbsen reifen schnell, daher sollten sie täglich nachsehen, sobald sie beginnen, zu blühen. Die regelmäßige Ernte in Abständen von 2-3 Tagen fördert übrigens die Bildung von neuen Hülsen! 
Zuckererbse schmecken unmittelbar nach der Ernte am besten, halten sich aber auch gekühlt einige Tage. 

 

Lieblingsrezept

Erbseneis für sommerliche Tage

Erbseneis

Eiscreme

  • 500g Erbsen
  • 300ml Kokosmilch vollfett/Schlagobers
  • 200g (Kokos)-Joghurt
  • 5-6 EL Honig, Ahornsirup oder Staubzucker
  • (Nach Belieben: 3-4 Minzblätter) 
  • 1 Prise Salz

Glasur

  • 100g Schokolade
  • 1 Handvoll Pistazien

Die Erbsen mit den restlichen Zutaten vermengen und fein pürieren. Wenn eine besonders feine Konsistenz gewünscht wird, eventuell noch die Masse durch ein Sieb streichen. Über Nacht in Eisbehältern im Eisschrank einfrieren. Am nächsten Tag die Schokolade im Wasserbald schmelzen und über das Eis verteilen. Die kleingehackten Pistazien rasch danach verteilen, so bleiben sie kleben.

Tipp: Wer keine Eisbehälter oder Eismaschine besitzt, kann die Eiscrememasse auch in Eiswürfelformen einfrieren und am nächsten Tag mixen bzw. auch so genießen, es bilden sich keine Eiskristalle.

 

mit vielfältige Grüßen aus Schiltern,

Magdalena Aigner für das ARCHE NOAH Team 

 

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (LEADER)

 

 

 

KONTAKT & IMPRESSUM:

Verein ARCHE NOAH Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung
A-3553 Schiltern, Obere Straße 40
T: +43(0)2734/8626
E: info@arche-noah.at
W: www.arche-noah.at
ZVR 907994719