Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version.
https://www.arche-noah.at/bunte-zuckererbse/newsletter/zuechte-deine-bunte-zuckererbse-juninewsletter?id=///ID///&key=///KEY///
 
ARCHE NOAH - - www.arche-noah.at
Arche Noah - Zuckererbsen

Liebe FreundInnen der Vielfalt!

Nach dem rekordverdächtig kalten Frühling wachsen bei uns im Schaugarten Schiltern die Erbsen nun eilig der Sonne entgegen, sogar Hülsen sind schon zu sehen. Auch die Vielfalt der Blüten begeisterte uns mit ihren Farben und Formen, von schneeweiß, über zartrosa bis purpurrot.
Tipp: Halten Sie die Blüten und Hülsen fotografisch fest und nehmen Sie an unserem Fotowettbewerb teil!

Am 13. Juni fand das Mitmachprojekt-Treffen im ARCHE NOAH Schaugarten in Schiltern statt. Neben Rundgängen zu den Beeten zeigte der ARCHE NOAH Züchtungsexperte Philipp Lammer auch praktisch am Erbsenbeet vor, wie die Kreuzung bei der Erbse funktioniert und erklärte die Grundlagen und Hintergründe.

Am 1. Juli wird der Workshop „Züchte deine eigene Erbsensorte“ online wiederholt. Noch sind einige Plätze frei! In diesem ONLINE Workshop teilen wir die Erfahrungen, die wir bei ARCHE NOAH mit der Sortenentwicklung von Erbsen gemacht haben gerne mit Menschen, die sich dafür interessieren und dies auch probieren wollen.

 

Erbsenzüchtung

Diversität, die Freude macht

zuckererbse

Die einen oder der anderen von uns werden sich noch dunkel an die kryptischen Erbsenabbildungen im Biologieschulbuch erinnern. Über diesen abstrakten Zugang erscheint uns Genetik oft kompliziert und langweilig. Praktisch erlebt ist das Thema aber unglaublich faszinierend, macht Spaß und schmeckt! 

Warum nicht im eigenen Garten Mendels Kreuzungsexperimente an lebendigen Pflanzen ausprobieren? Wieso nicht Omas Zuckererbse mit der blauhülsigen Haussorte der Nachbarin kreuzen? Wieso nicht einfach einmal einen gelben Mais neben einem rotkörnigen anbauen?

Wir bei ARCHE NOAH glauben fest daran, dass dieses Erwecken von Neugierde, die Verbreitung der Faszination Kulturpflanzenvielfalt und ganz besonders die Weitergabe von Wissen im Bereich Pflanzenzüchtung wichtig ist, und in möglichst vielen Köpfen und Gärten lebendig bleiben soll.

 

Erhaltung und Weiterentwicklung der Diversität

Innovation und künstlerisches Schaffen


Der Ausgangspunkt von Diversität bei Kulturpflanzen liegt stets in der Verschiedenheit der Menschen, die sie kultivieren. Die Kulturpflanzen haben sich gemeinsam mit den Menschen entwickelt, spiegeln ihre unterschiedlichen Bedürfnisse, Wünsche, aber auch technischen Möglichkeiten wider. Eine Person liebt lila Brokkoli, die andere möchte ihre Fisolen über einen längeren Zeitraum hinweg ernten und eine dritte ist stets auf der Suche nach neuen, noch geschmackvolleren Krautsorten.

Viele individuelle Vorlieben von HausgärtnerInnen versprechen jedoch zu wenig Gewinn, um jemals von einem Saatgutunternehmen bearbeitet zu werden. Die zentralisierte Pflanzenzüchtung kennt als Ziele primär auch die Ertragssteigerung, die Erhöhung der Transport- und Lagerfähigkeit und die Komprimierung des Erntefensters auf einige wenige Tage, um die maschinelle Ernte zu erleichtern. Dies entspricht nicht den Interessen vieler HausgärtnerInnen und ihrer Suche nach Sorten, die Abwechslung und besondere Geschmäcker auf die Teller bringen. 

Genug theoretisiert? Na dann, auf in den Garten, oder zu unserem online Workshop "Züchte deine eigene Erbsensorte" am 1. Juli! Der ARCHE NOAH Sortenentwicklungsbereich stellt online Kreuzungsanleitungen zum freien Download zur Verfügung, auf der Seite finden sich auch spannende Publikationen und inspirierende Internetseiten für Gärtnerinnen und Gärtner, die tiefer ins Thema eintauchen möchten.

 

Anbautipps & -tricks rund um die Zuckererbse

Tipps für die heißen Sommertage

giesskrug

Auf das richtige Gießen kommt es an: Wir empfehlen, frühmorgens gezielt und ausgiebig den Wurzelbereich zu gießen. Beim Gießen sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanzen eher zum tief wurzeln erzogen werden und Wassersammel- und Bewässerungssysteme optimiert sind. 

Mulch reduziert die Verdunstung und sorgt für ein gesundes Bodenleben. Dabei gilt: Leichte sandige Böden können dicker gemulcht werden, schwere lehmige nur dünn, dafür aber öfter. Verwendet man Rasenschnitt, sollte dieser etwas angewelkt sein. 

 

Erbsenkäfer

Vorbeugung und Bekämpfung

Erbsenkäfer

Erbsenkäfer: Vorbeugung und Bekämpfung
Wenn die Erbsen beginnen zu blühen ist zuweilen auch der Erbsenkäfer (Bruchus pisorum) nicht weit. Der Erbsenkäfer frisst Erbsenpollen und Nektar und legt seine Eier auf die jungen Hülsen. Die 6 mm langen und weiß-gelblichen Larven mit einem braunem Kopf bohren sich durch die Hülsenwand und entwickeln sich in der Hülse zu Käfer.

Zur Vorbeugung kann darauf geachtet werden, dass günstige Bedigungen für die Entwicklung natürlicher Feinde des Erbsenkäfers, wie etwa einige Wespenarten, geschaffen werden. Dazu zählen beispielsweise Insektenhotels mit markhaltigen Stängeln.
Der Erbsenkäfer ist in den meisten Regionen vorhanden und wenn die Zuckererbsen zum Verzehr angebaut werden, ist ein Befall in der Regel kein Problem. Wird Saatgut geerntet, ist es wichtig, das Saatgut gut zu trocknen und kurz einzufrieren. 

Weitere Informationen zu Erbsenschädlingen wie der grünen Erbsenblattlaus finden Sie auf dieser Seite

 

Lieblingsrezept

Limetten-Minz Eis (mit Erbse, natürlich!)

Eis

Klingt grünes Erbseneis für Sie noch immer etwas ungewohnt? Wir laden Sie hiermit wieder ein, zu experimentieren und etwaige kulinarische Vorurteile über Bord zu werfen, denn dieses Rezept lohnt sich wirklich und ist herrlich schnell und unkompliziert in der Zubereitung! Stellen Sie sich die gleiche Frische wie bei einem Zitronensorbet vor, allerdings noch köstlicher, und mit einem großzügigen Bonus an Nähr- und Ballaststoffen. Gefrorene grüne Erbsen, Bananen für die Süße und dann noch Minze und Limette für den frischen Geschmack.

  • 4 Bananen, gefroren und in Scheiben geschnitten
  • 1 1/2 Tasse gefrorene grüne Erbsen
  • 1/2 Tasse frische Minzblätter
  • 1/2 Limette, entsaften und Zeste abschaben

Geben Sie alles in einen Mixer und mixen Sie es zu einer Eiscreme! Mit gehackten Minzblättern, essbaren Blüten (hier haben wir Holunder verwendet) und ein wenig Limettenschale garnieren.

 

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (LEADER)

 

 

KONTAKT & IMPRESSUM:

Verein ARCHE NOAH Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung
A-3553 Schiltern, Obere Straße 40
T: +43(0)2734/8626
E: info@arche-noah.at
W: www.arche-noah.at
ZVR 907994719