Falls Sie unseren Newsletter nicht bzw. nur teilweise sehen können, klicken Sie bitte hier für die Online-Version.
http://www.arche-noah.at/newsletter/newsletter-bibliothek/2017/arche-noah-eilmeldung-zur-eu-bio-verordnung
 
ARCHE NOAH - Eilmeldung zur EU-Bio-Verordnung - www.arche-noah.at
Arche Noah - Alte Sorten erhalten - Neue Vielfalt entwickeln :: NEWSLETTER

Liebe Freundinnen & Freunde der Vielfalt!

Am Montag wird Österreich in Brüssel GEGEN die neue EU-Bio-Verordnung stimmen und damit gegen die Interessen der österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten. Warum? Die neue EU-Bio-Verordnung sieht strengere Regeln bei Pestizidrückständen in Bio-Lebensmitteln vor. Doch genau das will Österreich verhindern.

Ja, das haben Sie richtig gelesen: Wenn es nach dem österreichischen Gesundheitsministerium geht, soll die Lebensmittelkontrolle tatenlos zusehen  - auch  wenn ein begründeter Verdacht dafür vorliegt, dass mit Pestiziden verunreinigte Bio-Produkte in den Handel kommen. Das widerspricht der Erwartung vieler Konsumentinnen und Konsumenten, dass „bio“ gleich giftfrei heißt. 

Doch nicht nur das: Mit der Ablehnung der EU-Bio-Verordnung verhindert Österreich eine wichtige Öffnung für die Saatgut-Vielfalt, mit der alte und neue vielfältige Sorten von Obst, Gemüse und Getreide im Handel erhältlich würden. Es wird für viele Jahre keine vergleichbare Chance für mehr Vielfalt geben.

Schreiben Sie daher HEUTE an die Gesundheitsministerin!

 

Wir haben nur mehr einen Tag Zeit

Wie Österreich am Montag abstimmt, entscheidet Bundesministerin Rendi-Wagner, denn das Gesundheitsministerium ist für Lebensmittelkontrollen zuständig. Wir haben diesen Donnerstag einen bunten Bio-Gemüsekorb an die Bundesministerin übergeben – mit dem Appell, ihre Haltung noch einmal zu überlegen.

Gemeinsam sind wir aber stärker!
Bitte schreiben Sie HEUTE ein E-Mail an Frau Bundesministerin Rendi-Wagner -
wir habe nur noch einenTag!

 

Sie können zum Beispiel die folgende Nachricht an die Bundesministerin schicken:

An Pamela.Rendi-Wagner@bmgf.gv.

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Dr. Rendi-Wagner! Am Montag wird über die neue EU-Bio-Verordnung abgestimmt. Dass die Ermittlung von begründeten Verdachtsfällen von Pestizidrückständen mehr Arbeit für die Behörden bedeuten würde, ist kein guter Grund, die neue EU-Bio-Verordnung abzulehnen. Konsumentinnen und Konsumenten erwarten schließlich pestizidfreie Produkte, wenn sie „bio“ einkaufen. Die neue Verordnung würde zudem große Chancen für die Saatgut-Vielfalt eröffnen. Ich bitte Sie, die ablehnende Haltung Ihres Ministeriums gegenüber der Verordnung zu überdenken. Bitte sprechen Sie sich FÜR die EU-Bio-Verordnung und damit für giftfreies bio und die Vielfalt aus!

Mit freundlichen Grüßen

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Mit freundlichen Grüßen

Katherine Dolan

 

KONTAKT & IMPRESSUM:

Verein ARCHE NOAH Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung
A-3553 Schiltern, Obere Straße 40
T: +43(0)2734/8626
E: info@arche-noah.at
W: www.arche-noah.at
ZVR 907994719