Berichte und Studien

Bericht

Konzerne wollen Monopole durch Patente auf Saatgut weiter ausbauen – Widerstand wächst

16.01.2018: Ein aktuell von "No patents on seeds!" veröffentlichter Bericht, bei dem ARCHE NOAH mitgewirkt hat, zeigt, dass das Europäische Patentamt (EPA) weiterhin Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen vergibt – trotz des Versuchs der EU-Vertragsstaaten im Jahr 2017, entsprechende Verbote zu verschärfen. Rund 25 Patente wurden allein 2017 erteilt.

Als Reaktion auf das Vorgehen des EPA wächst der Widerstand: Im Dezember wurde ein gemeinsamer Brief von COPA/COGECA (Dachverband für Landwirte der EU), Organisationen des ökologischen Landbaus und No patents on seeds!mit klaren Worten an die EU-Kommission gesandt: „Es ist jetzt klar, dass das EPA zusammen mit Gruppen von einflussreichen Experten nach Wegen suchen wird, weiterhin Patente auf Pflanzen und Tiere zu erteilen, die sich auch auf natürlicherweise vorkommende genetische Veranlagungen und Mutationen erstrecken. Diese Situation ist für Landwirte, Züchter und Verbraucher inakzeptabel, da so der Zugang zu genetischer Vielfalt behindert wird, die für weitere Innovationen notwendig ist; die Interessen der Bürger Europas werden komplett missachtet.“

No patents on seeds! und ARCHE NOAH werden 2019 weiterhin gemeinsam für ein Ende der Patentierung von Pflanzen und Saatgut arbeiten.