Saatgutaufbereitung

Lagerung und Logistik

verschiedene Lagerungen

Die mittelfristige Lagerung

Für die mittelfristige Lagerung (10 Jahre) wird das Saatgut in luftdichte Fläschchen abgefüllt. Das ist unsere Arbeitssammlung. Hier entnehmen wir Samen für verschiedene Zwecke wie Sortensichtungen, Vergleichsanbauten oder bei externen Anfragen.

 
 

Die längerfristige Lagerung

Für die längerfristige lagerung (20 Jahre und länger) wird Saatgut tiefgefroren. Dazu wird es in Aluverbundbeutel eingeschweisst und  luftdicht bei -18°C tiefgefroeren. In die Gefriersammlung kommen von jeder Sorte ein bis 2 solche Sicherungsmuster. Hier lagern auch größere Mengen von Samen, die bei Raumtemperatur ihre Keimfähigkeit rasch verlieren würden wie zum Beispiel Peterslie, Zwiebel oder Schwarzwurzel.

 
 

logistische Erfassung

Etikettierung & Lagerhaltung

Jede Sorte hat einen eindeutigen Sammlungscode und einen Namen – zusätzlich werden der Vermehrungort und das Anbaujahr auf dem Etikette vermerkt. Und natürlich auch in der Samenarchiv-Datenbank: Ein digitales Erfassungssystem in dem auch die Lagermenge erfasst ist.

 
 

Die “Blackbox”

Blackbox: bei der Genbank Linz haben wir Kleinstmengen unserer Sorten in einem Kühllager als sogenannte ‚Blackbox‘ eingelagert.