Mostbirnen Vielfalt Auftafeln

Peter Zipser

Wir verabschieden uns

Peter Zipser hat als Mitarbeiter (1997 – 2011) sowie als Obmann von ARCHE NOAH Großartiges geleistet. Wir verdanken ihm sehr viel. ARCHE NOAH ist ohne sein Wirken nicht denkbar.

Eine traurige Nachricht

In diesen Tagen (Juli 2019) ereilte uns eine traurige Nachricht: Peter Zipser ist bei einem Verkehrsunfall in seiner Wahlheimat Bali tödlich verunglückt.

 
 

Visionär für die Vielfalt

Der erste Vermehrungsgarten entstand 1994 unter seinen Händen. Tausende Kulturpflanzen aus unserem Samenarchiv hat er zum Leben erweckt, ausgesät, gepflegt, beobachtet, daraus neuen Samen geerntet.

Tausende Menschen wurden von ihm inspiriert - ob BesucherInnen im Schaugarten, TeilnehmerInnen in Kursen und Lehrgängen, Menschen in öffentlichen Funktionen oder freiwillige HelferInnen im Garten.

Peter Zipser war ein großartiger und überzeugter Botschafter für Vielfalt.
Die Saat, die er gesät, lebt weiter!

 
 

Zum Abschied

Der Tod ist groß. Wir sind die Seinen
lachenden Munds. Wenn wir uns
mitten im Leben meinen, wagt er zu weinen
mitten in uns.

Rainer Maria Rilke

Letzte Grußworte

Lieber Peter,
ich habe immer bewundert, mit welcher Leichtigkeit Du Dich von der Arche Noah verabschieden konntest, um nochmals neue Wege zu gehen. Um einen neuen Garten anzulegen in Bali.
Ich wünsche Dir, dass Du nun mit derselben Leichtigkeit gehen konntest. Der Weg geht weiter. Vor meinem inneren Auge sehe ich Dich, wie Du ganz fasziniert neue Paradiesische Pflanzen erkundest, dran riechst, sie bewunderst und neue Geschmäcker entdeckst.
Ich danke Dir für das Weitergeben Deines Samenvermehrungs-Wissens und für Deine so ansteckende  und den Boden für Neues aufbereitende Begeisterung.

Herzlich, Deine Andrea
(Andrea Heistinger)

 
 

Wenn ich an Peter denke, steht er mir sehr lebendig vor Augen. Immer mit einem breiten Lächeln im Gesicht, weil er so gern über Pflanzenvielfalt und Gemüse gesprochen hat. Das hat mich mit ihm verbunden, seit ich ihn vor vielen Jahren kennengelernt habe. Stundenlang konnte man sich mit ihm über alle nur vorstellbaren Gemüsearten und –sorten austauschen, und immer habe ich von ihm viel Neues erfahren und gelernt.

Dass er nun nicht mehr da ist, macht mich zutiefst betroffen und traurig. Aber ich bin auch sehr dankbar für seinen Einsatz im Verein ARCHE NOAH, für die Begeisterung und Freude, die er ausstrahlen konnte, für die Früchte, die daraus gewachsen sind. So lebendig möchte ich ihn in Erinnerung behalten!

Wolfgang Palme

 
 

Peter, du bleibst mir als Mensch in Erinnerung, der besonders viel Gefühl für Pflanzen und auch für Menschen hatte. Großartig finde ich, dass du dein Wissen in zahlreichen Kursen weitergegeben hast. Heute lebt deine Idee in vielen Ländern weiter. Auch uns als Gartenbauschule hat deine Arbeit positiv beeinflusst.

Danke für deine Pionierarbeit. Deine Saat ist aufgegangen.
Lebe wohl, Franz Fuger

 
 

Peter steht für mich für die unendliche Begeisterung für die Vielfalt! Ja, Peter sprühte vor Freude, Ideen und Kreativität! Vor allem wenn es darum ging, uns (klein-)bäuerlichen Betrieben die bunte Vielfalt an samenfesten Sorten  zu eröffnen! Durch sein Feuer sprang der Funke auf mich über und wird immer in mir weiterwirken. 

Einen grossen Dank dir, Peter!
Margit Mayr-Lamm

 
 

Lieber Peter, mit Dankbarkeit im Herzen und mit sehr viel Wertschätzung denke ich an dich! Dankbar bin ich dir für viele Inspirationen, die auch meinen beruflichen Werdegang nachhaltig beeinflußt haben. Und da ist Bewunderung für die Art und Weise, wie du deinen Weg gehst, wie du deinem Herzen folgst und dabei bereit bist, immer wieder zu neuen Ufern aufzubrechen! Ich wünsche dir alles Liebe auf deinem neuen Weg!

Peter Laßnig

 
 

Wie immer ist der Tod eines Menschen unfassbar. Mein Denken und Handeln hat Peter mit seinen Visionen nachhaltig beeinflusst. Er hatte ein erfülltes Leben und hat große Spuren hinterlassen.

Anna-Maria Betz (BS-Dir. Im Ruhestand)

 
 

Begeisterung, das ist das was Peter für mich gelebt und weitergegeben hat. Erst hat er mich als Praktikantin mit seiner Begeisterung für die Vielfalt der Pflanzenwelt angesteckt, später dann mit allen möglichen aktuellen und neuen Themen die mich gepackt und fasziniert haben. So bin ich, wenn ich ehrlich bin, durch Peter bei Arche Noah heimisch geworden. Danke dafür! Und ich hoffe es gelingt mir die Begeisterung die er vermittelt hat weiter- und damit  auch die Kulturpflanzenvielfalt in die Zukunft zu tragen,

Franziska Lerch

 
 

Lieber Peter!
Du hinterlässt eine große Lücke und ein ebenso großes Gefühl der Dankbarkeit für Deine Zeit auf Erden. Deine Begeisterung war ansteckend, Deine Neugierde nicht enden wollend. Die Großzügigkeit, mit der Du Dein Wissen weitergegeben hast, hat viele Menschen inspiriert. Ich selber hatte das Privileg,während meiner ersten Jahre im Vermehrungsgarten von Dir zu lernen. Alles hast Du mit großem Ernst, Fröhlichkeit und Lebensklugheit betrieben – das Rasenmähen genauso, wie das Konzipieren neuer Lehrgänge. Ich sehe Dich vor mir, wie Du im Garten stehst, inmitten der Pflanzen und einem Hauch von kreativem Chaos, umgeben von neugierigen Menschen und bewundere immer noch Deine Präsenz, mit der Du alle in Deinen Bann gezogen und mitgerissen hast. Ohne Dich wäre die Arche – Noah nicht dort, wo sie jetzt ist!
Ich wünsche Dir Friede, Kraft und Freude für den Weg, den Du jetzt erkundest und Deinen Angehörigen Mut und Gelassenheit, um mit den Unwägbarkeiten des Lebens weiter zu leben.


In Dankbarkeit, Anja Meckstroth (viele Jahre tätig im ARCHE NOAH Vermehrungsgarten )

 
 

Peter empfand ich als begnadeten Gärtner; seine Faszination für Schönheit, Düfte und Aromen ausgefallener Pflanzen spiegelte sich in der üppigen Lebendigkeit des Schaugartens – und diese Faszination war ansteckend. Durch und durch Praktiker und Beobachter der Pflanzenwelt, eignete er sich auch umfassendes theoretisches Wissen mit enormer Effizienz an, und sah die Dinge in großen Zusammenhängen. Er war ein sehr guter Kommunikator und Lehrer, der aus seinem Erfahrungs-Schatz freizügig abgab. Es schien ihn wenig zu interessieren, Dinge zu kontrollieren, vielmehr freute er sich daran, Menschen zu eigene Aktivitäten zu inspirieren. So trug auch seine Bildungsarbeit viele Früchte, und gediehen viele Netzwerke. In der jahrelangen Zusammenarbeit mit Peter als Kollege und Obmann habe ich seinen unermüdlichen Willen, die Ziele der Arche Noah auf immer neuen Wegen voranzubringen, und seine respektvolle, reflektierte Haltung sehr geschätzt. Als Freund wird er sehr fehlen. Danke für Alles!

Beate Koller

 
 

Sehr betroffen hat mich die Nachricht ereilt, dass Peter Zipser bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist. Bei unserem letztem Zusammentreffen hat er mir noch sehr begeistert von seinen Aktivitäten in Bali erzählt.

Er wird mir immer als sehr engagierter, begeisterungsfähiger, fachlich fundierter Gärtner und Pflanzenliebhaber in Erinnerung bleiben, er hat sich so sehr für die Verbreitung unserer kulturellen Vielfalt eingesetzt und vielen Menschen den Zugang, die Freude und  Hingabe zur Erhaltung unserer Kulturpflanzenvielfalt vermittelt. Ja, das hat er der Welt hinterlassen! Dafür bin ich ihm dankbar!

Reinhild Frech-Emmelmann (ReinSaat KG)

 
 

Die Nachricht vom Tot Peter Zipser hat mich sehr betroffen – ich kenne Peter seit den Anfangsjahren der Arche Noah in Schiltern – er war der , der der Arche ein kaufmännisches Gesicht gegeben hat. Er hat die Arche mit dem Schaugarten in Schiltern maßgeblich wirtschaftlich aufgebaut und er war auch die „Seele“ in der Arche Noah – Ich hoffe das seine Seele jetzt im Garten Eden weiter wirken kann und mit seiner überirdischen Energie die Arche Noah beschützen wird.  Danke Peter

Reinhard Kittenberger (Erlebnisgärtner und Gartenfreund der ersten Stunde)