Mostbirnen Vielfalt Auftafeln

Spar

Wiederbelebung alter Lokalsorten

Seit 2012 ist Bio-Saatgut von seltenen Lokalsorten bei SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR erhältlich. Mit dieser Kooperation setzen wir ein Projekt fort, durch welches 22 ausgewählte Lokalsorten, wie der „Leutschauer Schotenpfeffer“, flächendeckend verbreitet und so vor dem Verschwinden bewahrt werden sollen. Die unter „SPAR wie früher“ angebotenen Bio-Saaten stammen ausschließlich von österreichischen ARCHE NOAH Partnerbetrieben.

Saatgut von Lokalsorten bei SPAR


Ziele des Projektes sind

  • ausgewählte Lokalsorten durch flächige Verbreitung aus dem Gefährdungszustand zu holen
  • mehr samenfeste, alte Sorten für Menschen mit Gärten breit verfügbar zu machen
  • ein Netzwerk von Bio-Betrieben aufzubauen, die die Sorten pflegen, das Saatgut bereitstellen und einen fairen Preis dafür erhalten

2012 war Bio-Saatgut von folgende Lokalsorten erhältlich: „Herrenkürbis", „Ochsenhorn"-Paprika und "Roter Augsburger", Gurke „Dekan", Paradeiser "Justens Gelbe" und "Naama", Pfefferoni "Leutschauer Schotenpfeffer", Salat "Roter Butterhäuptl" und "Grüner aus Maria Lankowitz" sowie die „Etsdorfer" Buschbohne - solange der Vorrat reicht.

 
 

Wir danken für die Unterstützung

Das Thema „Sorten-Vielfalt und Sorten-Raritäten“ wird auch von SPAR in den verschiedensten Medien kommuniziert. Unabhängig davon unterstützt SPAR mit einem jährlichen Beitrag die Kerntätigkeiten von ARCHE NOAH. Der Beitrag kommt Projekten des Vereins ARCHE NOAH im Bereich der Sortenerhaltung, Bildung und politischen Arbeit zu Gute.

 

Vielfalt im Sortiment

Nachhaltigkeit hat bei Spar einen hohen Stellenwert. Mehr Infos