Uhudler Vielfalt auftafeln

Obstkultur in Jaidhof und Prigglitz

Hotspots der Obstvielfalt

Frühere punktuelle Untersuchungen der ARCHE NOAH Obstexperten haben gezeigt, dass in den beiden niederösterreichischen Gemeinden Prigglitz und Jaidhof eine ungewöhnlich hohe Obstsortenvielfalt erhalten blieb. Im Rahmen eines Leader geförderten Projekts wurden bedeutende Obstbestände intensiver untersucht.

Das Projekt

Apfeltag Prigglitz

Gelebte Obstkultur

In den Gemeinden Jaidhof (Bezirk Krems Land) und Prigglitz (Bezirk Neunkirchen) haben engagierte Landwirte und GemeindebürgerInnen bereits vor Jahren den Wert ihrer Streuobstbestände erkannt und begonnen mit ARCHE NOAH die Sorten zu bestimmen. Unabhängig voneinander organisierten die beiden Gemeinden jeweils zwei Sortenausstellung mit Bestimmungsmöglichkeiten um die Bevölkerung für diesen Schatz vor der Haustür zu sensibilisieren.

Im Zuge dieser Erhebungen zeigte sich, dass in diesen Gemeinden ungewöhnlich viele sehr seltene bzw. unbekannte Sorten vorhanden sind. In Jaidhof wurden zum Beispiel zwei Kirschbäume der Sorte "Flamentiner" entdeckt, die in der Vergangenheit schon einmal als verschollen galt. In Prigglitz stehen mehrere Bäume der Apfelsorte "Königin Olga", eine Sorte die im 19. Jahrhundert in Bessarabien oder der Krim entstand und von der sich in Österreich keine weiteren Hinweise finden.

 
 
Kartieren Obst Prigglitz

Systematische Untersuchung

Im Leader Projekt „Förderung und Erhaltung der Obstkultur in den Gemeinden Jaidhof und Prigglitz“ wurde die begonnen Arbeit der Sortenerhebung systematisch fortgeführt. Mehrere Streuobstbestände wurden kartiert und die Sorten erhoben. Parallel dazu wurde eine multifaktorelle Bewertung wichtiger Streuobstbestände durchgeführt. Anhand dieser wurde mit den Besitzern Strategien entwickelt, wie die Bestände für die Zukunft gesichert werden können.

Ein zweiter Schwerpunkt des Projektes lag auf der Bewusstseinbildung. In Schulworkshops, Streuobstspaziergängen, Veranstaltungen, Kursen und Exkursionen wurde mit unterschiedlichen lokalen Zielgruppen an dem Thema "Erhalt der Obstvielfalt" gearbeitet.

Das Projekt dauerte von Mai 2013 bis Dezember 2014 und wurde von Bund, Land NÖ und der Europäischen Union unterstützt.

 
 
 

Fotogalerie

Impressionen aus dem Projekt

Bilder ansehen

 
 

Die Ergebnisse

Sortenvielfalt Jaidhof

Sortenvielfalt

In Prigglitz wurden rund 1.100 Bäume erfasst und mit einer Metallnummer markiert. Von allen markierten Bäumen wurde das Alter, der Pflegezustand und die Baumart aufgenommen.Von 350 Bäumen wurden Früchte zur Bestimmung  gepflückt.

In Jaidhof wurden 750 Bäume markiert und ebenfalls Alter, Pflegezustand und Baumart aufgenommen. Von 635 Bäumen wurden Früchte zur Bestimmung gepflückt.

In den Obstwiesen Prigglitzs konnten 101 Sorten aufgespürt werden (78 Apfel-, 19 Birnen- und 3 Pflaumensorten). Die Streuobstwiesen von Jaidhof zählen 170 Sorten (148 Apfel-, 14 Birnen- 1 Kirsch- und 1 Pflaumensorten).

 
Erfasste Obstsorten der Gemeinde Jaidhof und Umgebung

Obstart

Sorte

 

Obstart

Sorte

Apfel

Adersleber Kalvill

 

Apfel

Peasgoods Sondergleichen

Apfel

Apfel aus Croncels

 

Apfel

Pommerscher Krummstiel

Apfel

Apfel aus Halder

 

Apfel

Potts Sämling

Apfel

Bananenapfel Gföhlerwald

 

Apfel

Purpurroter Cousinot

Apfel

Batullenapfel

 

Apfel

Rheinischer Krummstiel

Apfel

Baumanns Renette

 

Apfel

Ribston Pepping

Apfel

Berner Rosen

 

Apfel

Rigaer Birnapfel

Apfel

Biesterfelder Renette

 

Apfel

Rodauner Goldapfel

Apfel

Birne

 

Apfel

Rote Sternrenette

Apfel

Bismarckapfel

 

Apfel

Roter Astrachan

Apfel

Blauensteiners Spitzapfel

 

Apfel

Roter Augustiner (AT)

Apfel

Bohnapfel

 

Apfel

Roter Bellefleur

Apfel

Boikenapfel

 

Apfel

Roter Berlepsch

Apfel

Brettacher Eisengraberamt (AT)

 

Apfel

Roter Boskoop

Apfel

Brünnerling

 

Apfel

Roter Delicious

Apfel

Champagner Renette

 

Apfel

Roter Delicious Starking

Apfel

Charlamowsky

 

Apfel

Roter Eiser

Apfel

Chrysofsker

 

Apfel

Roter Gravensteiner

Apfel

Cludius Herbstapfel

 

Apfel

Roter Herbstkalvill

Apfel

Cox Orange

 

Apfel

Roter Rambour Freudenthaler (AT)

Apfel

Cox Pomona

 

Apfel

Roter Rambour Tiefenbacher (AT)

Apfel

Damasonrenette

 

Apfel

Roter Stettiner

Apfel

Danzinger Kantapfel

 

Apfel

Roter Trierscher Weinapfel

Apfel

Deans Küchenapfel

 

Apfel

Roter von Simonffi

Apfel

Dülmener Rosenapfel

 

Apfel

Ruhm aus Kirchwärder

Apfel

Edelrambour von Winnitza

 

Apfel

Sämling

Apfel

Erbachhofer Mostafpel

 

Apfel

Sämling Sauer

Apfel

Fießers Erstling

 

Apfel

Schmidberger Renette

Apfel

Fockes Renette (AT)

 

Apfel

Schöner aus Boskoop

Apfel

Galloway Pepping

 

Apfel

Schöner aus Wiltshire

Apfel

Geflammter Herbstapfel Tiefenbacher (AT)

 

Apfel

Schöner von Bath Blauensteiner (AT)

Apfel

Geflammter Kardinal

 

Apfel

Schöner von Nordhausen

Apfel

Gelber Bellefleur

 

Apfel

Schweizer Orangenapfel

Apfel

Gelber Gravensteiner (AT)

 

Apfel

Siebenkant

Apfel

Gelber Griesapfel

 

Apfel

Sommerbrünner Enzinger

Apfel

Gelber Herbstapfel (AT)

 

Apfel

Spätblühender Taffetapfel

Apfel

Gelber Richard

 

Apfel

Spitzbrünner (AT)

Apfel

Gestreifter Herbstkalvill

 

Apfel

Sudetenrenette

Apfel

Gestreifter Kardinal (AT)

 

Apfel

Süßapfel

Apfel

Gloster

 

Apfel

Süßapfel Eisengraberamt (AT)

Apfel

Gold Renette von Blenheim

 

Apfel

Süßapfel Gromes (AT)

Apfel

Grahams Jubiläumsapfel

 

Apfel

Süßapfel Zierlinger (AT)

Apfel

Graue Herbstrenette

 

Apfel

Uhlhorns Augustkalvill

Apfel

Gravensteiner

 

Apfel

unbestimmt

Apfel

Gravensteiner 

 

Apfel

unbestimmt

Apfel

Griesapfel (AT)

 

Apfel

unbestimmt

Apfel

Große Kasseler Renette

 

Apfel

Wagenerapfel

Apfel

Großer Roter Rambour (AT)

 

Apfel

Wasserbrünner

Apfel

Großherzog Friedrich von Baden

 

Apfel

Weinapfel Schattauer

Apfel

Grüner Fürstenapfel

 

Apfel

Weißer Geflammter Kardinal (AT)

Apfel

Grüner Stettiner

 

Apfel

Weißer Griesapfel

Apfel

Haferbirne

 

Apfel

Weißer Klarapfel

Apfel

Harberts Renette

 

Apfel

Weißer Klarapfel Apfel falsch

Apfel

Haslinger

 

Apfel

Weißer Wintertaffetapfel

Apfel

Hausmütterchen

 

Apfel

Welschbrunner

Apfel

Herzogin Olga

 

Apfel

Williams Liebling

Apfel

Horneburger Pfannkuchenapfel

 

Apfel

Wintergoldparmäne

Apfel

Ilzer Rosen

 

Apfel

Zitzenrenette aus Jaidhof

Apfel

Jakob Lebel

 

 

 

Apfel

James Grieve

 

Birne

Birne Hagmann 159 Eisengraberamt (AT)

Apfel

Jonagold

 

Birne

Clapps Liebling

Apfel

Jonathan

 

Birne

Doppelte Philippsbirne

Apfel

Josef Musch (AT)

 

Birne

Esperens Herrenbirne

Apfel

Kaiser Alexander

 

Birne

Gellerts Butterbirne

Apfel

Kaiser Wilhelm

 

Birne

Gute Luise

Apfel

Kanadarenette

 

Birne

Herzogin Elsa

Apfel

König Tompkin

 

Birne

Hochfeine Butterbirne

Apfel

Königs Fleiner

 

Birne

Honnelbirne

Apfel

Köstlicher Langstiel

 

Birne

Kongressbirne

Apfel

Kronprinz Rudolf

 

Birne

Landlbirne Birne

Apfel

Landsberger Renette

 

Birne

Nordhäuser Winterforellenbirne

Apfel

Landsberger Renette unsicher (AT)

 

Birne

Pastorenbirne

Apfel

Langer Grüner Gulderling

 

Birne

unbestimmt

Apfel

Lavanttaler Bananenapfel

 

 

 

Apfel

London Pepping

 

Kirsche

Flamentiner

Apfel

Manks oder Deans Küchenapfel

 

Kirsche

unbestimmt

Apfel

McIntosh

 

Kirsche

Weichsel

Apfel

Merton Worcester

 

Kirsche

Weichselkirsche

Apfel

Morgenduft

 

Nuss

Schwarznuss

Apfel

Moringer Rosenapfel

 

Nuss

Walnuss

Apfel

Mostapfel

 

Pflaume

Frühzwetschke

Apfel

Nancy

 

Pflaume

Frühzwetschke Haselmann (AT)

Apfel

Nöthlichs Gulderling (AT)

 

Pflaume

Kirschpflaume Hauer (AT)

Apfel

Odenwälder

 

Pflaume

Kriecherl

Apfel

Ontario

 

Pflaume

Ringlotten

Apfel

Osnabrücker Renette

 

Pflaume

Zwetschke

Die 17 häufigsten Sorten in der Gemeinde Jaidhof

Obstart

Sorte

Anzahl an Bäumen

in % der beprobten Bäume*

Apfel

Gravensteiner

17

2,7

Apfel

Apfel aus Croncels

13

2,0

Apfel

Brünnerling

12

1,9

Apfel

Bohnapfel

12

1,9

Apfel

Potts Sämling

9

1,4

Apfel

Schmidberger Renette

8

1,3

Apfel

Edelrambour von Winnitza

8

1,3

Apfel

Schöner aus Boskoop

7

1,1

Apfel

Roter Herbstkalvill

6

0,9

Apfel

Landsberger Renette

6

0,9

Apfel

Chrysofsker

6

0,9

Apfel

Berner Rosen

6

0,9

Apfel

Adersleber Kalvill

6

0,9

Apfel

Weißer Klarapfel

5

0,8

Apfel

Ribston Pepping

5

0,8

Apfel

Kronprinz Rudolf

5

0,8

Apfel

Danzinger Kantapfel

5

0,8

635 Bäume wurden beprobt.

     
Erfasste Obstsorten der Gemeinde Prigglitz

Obstart

Sorte

 

Obstart

Sorte

Apfel

Adersleber Kalvill

 

Apfel

Peasgoods Sondergleichen

Apfel

Ananasrenette

 

Apfel

Pfirsichroter Sommerapfel

Apfel

Baumanns Renette

 

Apfel

Prigglitzer Abendrot

Apfel

Belgischer Ananasapfel

 

Apfel

Rheinische Schafsnase

Apfel

Berner Rosenapfel

 

Apfel

Rheinischer Krummstiel

Apfel

Blauapfel

 

Apfel

Ribston Pepping

Apfel

Bohnapfel

 

Apfel

Rote Walze

Apfel

Brünnerling

 

Apfel

Roter Astrachan

Apfel

Champagnerrenette

 

Apfel

Roter Augustiner

Apfel

Cludius Herbstapfel

 

Apfel

Roter Boskoop

Apfel

Cox Orange

 

Apfel

Roter Eiserapfel

Apfel

Danzinger Kantapfel

 

Apfel

Roter Stettiner

Apfel

Erbachhofer

 

Apfel

Roter von der Wiese

Apfel

Geflammter Kardinal

 

Apfel

Roter Wiesling

Apfel

Geheimrat Doktor Oldenburg

 

Apfel

Safranpepping

Apfel

Gelber Bellefleur

 

Apfel

Sämling, etliche

Apfel

Gloster

 

Apfel

Schöner von Boskoop

Apfel

Golden Delicious

 

Apfel

Sikulaer

Apfel

Goldrenette von Blenheim

 

Apfel

Spartan

Apfel

Graue Herbstrenette

 

Apfel

Steirischer Maschanzker

Apfel

Graue Renette

 

Apfel

Suislepper

Apfel

Gravensteiner

 

Apfel

Süßapfel 

Apfel

Grazer Maschanzker

 

Apfel

Süßer Klapperapfel

Apfel

Grüner geflammter Herbstrambour (AT)

 

Apfel

Topaz

Apfel

Grüngelber Winterapfel Seidl (AT)

 

Apfel

unbekannt, etliche

Apfel

Harberts Renette

 

Apfel

Weißer Klarapfel

Apfel

Haslinger

 

Apfel

Welschbrunner

Apfel

Himbeerapfel aus Klosterneuburg (AT)

 

Apfel

Wintergoldparmäne

Apfel

Himbeerapfel von Holovous

 

Birne

Bosc's Flaschenbirne

Apfel

Idared

 

Birne

Clairgeaus Butterbirne

Apfel

Jakob Lebel

 

Birne

Clapps Liebling

Apfel

James Grieve

 

Birne

Doppelte Phillipsbirne

Apfel

Jonathan

 

Birne

Gellerts Butterbirne

Apfel

Kaiser Alexander

 

Birne

Gute Luise

Apfel

Kaiser Wilhelm

 

Birne

König Karl von Württemberg

Apfel

Kanadarenette

 

Birne

Korkenzieherbirne

Apfel

Karmeliterrenette

 

Birne

Mollebusch  

Apfel

Kleiner Brünnerling

 

Birne

Neue Poiteau

Apfel

Kleiner Mostapfel

 

Birne

Pastorenbirne

Apfel

Klöcher Maschanzker

 

Birne

Rolands Liebling

Apfel

Königin Olga

 

Birne

Schnapsbirne (AT)

Apfel

Kronprinz Rudolf

 

Birne

Williams Christbirne

Apfel

Landsberger Renette

 

Mostbirne

Gelbe Wasserbirne

Apfel

Langer Grüner Gulderling

 

Mostbirne

Kalchbirne

Apfel

Lederapfel

 

Mostbirne

Schweizer Wasserbirne

Apfel

McIntosh

 

Mostbirne

Speckbirne

Apfel

Minister von Hammerstein

 

Mostbirne

Zuckerbirne (AT)

Apfel

Morgenduft

 

Pflaume

Bummerl Seidl

Apfel

Nikoloapfel Seidl

 

Pflaume

Gelber Spänling

Apfel

Ontario

 

Pflaume

Mirabelle von Bayer (AT)

Die 15 häufigsten Obstsorten in der Gemeinde Prigglitz

Obstart

Sorte

Anzahl an Bäumen

in % der beprobten Bäume*

Birne

Speckbirne 

20

5,7

Apfel

Königin Olga

18

5,1

Birne

Schweizer Wasserbirne

17

4,9

Apfel

Sämlinge

13

3,7

Apfel

Brünnerling

9

2,6

Apfel

Gelber Bellefleur

9

2,6

Apfel

Kaiser Wilhelm

9

2,6

Apfel

Bohnapfel

8

2,3

Apfel

Geflammter Kardinal

8

2,3

Apfel

Haslinger

8

2,3

Apfel

Wintergoldparmäne

8

2,3

Apfel

Rote Walze

7

2,0

Apfel

Roter von der Wiese

6

1,7

Apfel

Golden Deliciou

6

1,7

Apfel

Landsberger Renette

6

1,7

*350 Bäume wurden beprobt.

   
 
 
Obstsortentaufe

Obstsortentaufe

Im Projekt wurde eine alte Tradition wiederbelebt. Es war bis in die 1930Jahre üblich, namenlose Sorten nach Personen oder nach ihren Eigenschaften zu nennen, sie also zu taufen. In beiden Gemeinden gibt es sehr viele unbestimmbare und daher namenlose Obstsorten. Diese Sorten sind in keinem sortenkundlichen Werk beschrieben. Im Rahmen des Projektes wurden 8 dieser namenlosen Sorten durch ARCHE NOAH beschrieben und in Abstimmung mit den Projektpartnern benannt. Bei der Auswahl der Namen wurden die Kindergartenkinder und die Volkschulkinder miteinbezogen. Die Sortenbeschreibung (in diesem Fall die Erstbeschreibung) wurde veröffentlicht und ist somit gültig. Die Früchte wurden auch von der botanischen Malerin Sylvia Steinhauer portraitiert. Die Sortenportraits bekamen Personen aus den Gemeinden überreicht.

Folgende Sorten wurden im Rahmen des Projektes neu benannt:

 

Köstlicher Langstiel

 
 
Köstlicher Langstiel

Die Kinder des Kindergartens Jaidhof brauchten nicht lange, um sich einen Namen für den noch namenlosen Apfel auszudenken. In die engere Auswahl kamen ….., doch letztlich viel die Entscheidung auf „Köstlicher Langstiel“. Der Namen verrät einiges über die Sorte: der Geschmack ist im September köstlich und der Stiel ist lang. Ein Baum dieser Sorte wurde im Garten von Franz Blauensteiner gefunden und ist ein Unikat. Der Apfel kann von Ende August bis Anfang Oktober beerntet werden. Die Früchte lassen sich bis November lagern. Der kleine Apfel ist gelb und hat selten ein rosa angehauchtes Wangerl.
(c) Bild: Sylvia Steinhauer

Sortenblatt Köstlicher Langstiel

 
 

Bananenapfel Gföhlerwald

 
 
Bananenapfel Gföhlerwald

Bäume dieser Sorte tauchen in mehreren Obstgärten auf. Die Vorzüge dieser Sorte liegen in der frühen Reife (September) und dem süßen Geschmack. Der Gföhler Wald ist eine raue Gegend und Apfelsorten die auch nach kühlen Sommern verlässlich genügend Zuckern ausbilden wurden geschätzt und gerne gepflanzt. Der Bananenapfel schmeckt in der Vollreife tatsächlich nach der Südfrucht. Diese Eigenschaft teilt er sich mit dem Lavanttaler Bananenapfel. Der Apfel ist eine Lokalsorten die sonst nirgendwo vorkommt. Edelreiser wurden von Hof zu Hof weitergegeben und selber veredelt.
(c) Bild: Sylvia Steinhauer

Sortenblatt Bananenapfel Gföhlerwald

 
 

Nancy

 
 
Nancy

Ein weißgrüner, regemäßig geformter Apfel mit einem eher trockenen Fruchtfleisch taucht in drei Obstbeständen in Jaidhof auf. Die namenlose Sorte wird nach einer Mitbegründerin des Vereins ARCHE NOAH, Nancy Arrowsmith, benannt, die auch viele Jahre in jener Gemeinde wohnte, in der der Apfel gefunden wurde. Nancy Arrowsmith hat sich bereits vor über 20 Jahren für rechtliche Rahmenbedingungen eingesetzt, die seltene Sorten nicht in der Vermarktung behindern.
(c) Bild: Sylvia Steinhauer

Sortenblatt Nancy

 
 

Blauensteiners Spitzapfel

 
 

Der Baum steht im Obstgarten von Franz Blauensteiner im Eisengrabener - Amt. Die überlieferte Lokalbezeichnung der Sorte ist „Spitzapfel“. Die riesigen Äpfel und der gewaltige Baum sorgen für einen sehr hohen Ertrag. In einem guten Obstjahre können über 1.000 kg an Früchten von einem Baum geerntet werden. Daraus lassen sich gut 600 Liter Saft pressen – der Jahresbedarf für eine ganze Familie. Franz Blauensteiner ist Landwirt und pflegt nicht nur seine, sondern auch die Obstbäume der Nachbarhöfe. Die Sortenrecherchen durch ARCHE NOAH in den Waldämtern geht auf seine Initiative zurück und wird von ihm tatkräftig unterstützt. Dank seiner Ortskenntnisse und seines geschulten Blicks für besondere Sorten entdeckt er immer wieder neue Obstwiesen, die gemeinsam mit ARCHE NOAH nach seltenen Sorten durchkämmt werden.
(c) Bild: Sylvia Steinhauer

Sortenblatt Blauensteiners Spitzapfel

 
 

Rolands Liebling

 
 
Rolands Liebling

Ein mächtiger Einzelbaum dieser Birne steht im Obstgarten der Familie Zwickl in Prigglitz. Die Frucht reift im September und hält sich wenige Wochen. Die Birne ist düster rotbraun gefärbt und hat einen auffallend langen Stiel. Das Fruchtfleisch ist trocken und sehr wohlschmeckend. Aus der Birne lässt sich ein gutes Kompott zubereiten und sie schmeckt gedünstet und in Butter geschwenkt vorzüglich.
(c) Bild: Sylvia Steinhauer

 
 

Prigglitzer Abendrot

 
 
Prigglitzer Abendrot

Drei veredelte Altbäume dieser Sorte wurden im Obstgarten der Familien Zwickl und Kirnbauer in Prigglitz (Niederösterreich) gefunden. Der Apfel wird in Prigglitz auch „Motscher“ genannt und im Rahmen eines Ideenwettbewerbs der Volksschule Prigglitz in „Prigglitzer Abendrot“ umbenannt. Die Sorte ist ein robuster und geschmacklich zweitrangiger Tafelapfel und für die häusliche Verarbeitung. In Prigglitz werden die Früchte zusammen mit vielen anderen Sorten zu Saft gepresst. Durch die stark fettige Schale und die auffälligen hellen Tupfen sind die Früchte sehr markant.
(c) Bild: Sylvia Steinhauer

Sortenblatt Prigglitzer Abendrot

 
 

Roter von der Wiese

 
 
Roter von der Wiese

Dieser rot gefärbte Apfel ist in Prigglitz und auch im Bezirk Gföhl im Waldviertel gefunden. Der Apfel ist klein, oval und reift im Oktober. Das Fruchtfleisch ist süß, weich und feinzellig. Ein guter und optisch ansprechender Weihnachtsapfel.
(c) Bild: Sylvia Steinhauer

 
 

Süßer Klapperapfel

 
 

Mehrere Altbäume dieser Sorte fanden sich in der Gemeinde Prigglitz. Der Apfel schmeckt einseitig süß. Sehr süße Apfelsorten dienten bei der Mosterzeugung zum Aufbessern von säurereichen Früchten. Der Verwendungszweck ist heute beinahe obsolet, da die gängigen Apfelsorten ausreichend Zucker mitbringen. Äpfel ohne Säure finden als Tafelobst nicht uneingeschränkt Zuspruch, der Süße Klapperapfel ist, laut Besitzerin eines Baumes, bei Kindern sehr beliebt. Eine weitere charakteristische Eigenschaft des süßen Apfels sind die frei liegenden Samen im Kerngehäuse. Beim Schütteln der Frucht scheppern oder klappern die Kerne hörbar!

 
 
 
 
 
Baumpflanzung

Neupflanzung gefährdeter Raritäten

Von den im Rahmen des Projektes gefundenen Sortenraritäten und Lokalsorten wurden junge Bäume veredelt. In Jaidhof wurde ein Teil dieser Bäume auf einer Sortenerhaltungswiese ausgepflanzt, die öffentlich zugänglich ist und der Absicherung der Sortenfunde dient.

Darüber hinaus erklärte sich die Baumschule Schafnase bereit, weitere Bäume von Prigglitzer Lokalsorten zu veredeln. Bäume aus diesen Veredelungen sind ab 2016 zu beziehen. Details dazu im Sortenfolder Prigglitz.

 
 
 

Kontakt

DI Bernd Kajtna
Bereichsleitung Kulturpflanzen - Sammlungen
T: +43(0)2734 8626 10
bernd.kajtna@arche-noah.at

 
Das Projekt "Förderung und Erhaltung der Obstkultur in den Gemeinden Jaidhof und Prigglitz" wird unterstützt von