Uhudler Vielfalt auftafeln

Vielfalt auftafeln

Mitmachprojekt „Vielfalt auftafeln“

ARCHE NOAH Mitglieder, private Gärtnerinnen und Freunde der Vielfalt bringen die Paradeiser-Vielfalt aus dem Samenarchiv – im wahrsten Sinne des Wortes – an einen Tisch. Über 700 GärtnerInnen haben sich angemeldet! Sie haben Saatgut aus dem ARCHE NOAH Samenarchiv erhalten und betreuen nun die Pflanze(n) bei sich zu Hause. Im Spätsommer 2016 tafeln alle ihre Ernte auf: Mehrere hundert Menschen und ihre Sorten treffen sich in der Orangerie Schönbrunn und machen Vielfalt spürbar.

Private GärtnerInnen pflegen 600 Tomaten

Mit ARCHE NOAH durchs Tomaten-Jahr:
Vom Saatgut bis zum Fest

Mit 26. Februar ging die Anmeldefrist für Samen aus dem ARCHE NOAH Archiv zu Ende. Wir freuen uns über die zahlreichen Rückmeldungen und die über 700 begeisterten GärtnerInnen. Aktuell machen wir uns an die Saatgut-Logistik und werden die Saatgut-Packerl in der zweiten Märzwoche verschicken.

 

Februar - Startschuss mit Deiner Anmeldung

Danke für die zahlreichen Anmeldungen. Wir freuen uns aufs gemeinsame Paradeiser-Jahr!

 

März - Ab die Post

Wir schicken Dir Saatgut! Hier wird abgepackt

 
 

Im ARCHE NOAH Samenarchiv

Hunderte Paradeiser-Sorten warten auf ihre GärtnerInnen

 

Handarbeit

Sebastian füllt über 1500 Saatgut-Packerl ab

 

Saatgutsackerl

Gefüllt & beschriftet...

 

Postfertig

Sortenzuteilung, Infoblatt "Aussaat".. und dann gehts wirklich los!

 
 

März - Zeit zum Aussäen

Ab in die Erde! Infos zur Aussaat

 
 

Welche Erde ist die richtige?

Viele Vielfalt auftafeln-Gärtnerinnen machen sich zurecht Gedanken über die passende Erde. Andrea Heistinger hat in ihrem Handbuch Bio-Balkongarten wissenswertes dazu zusammengestellt. Den Auszug zu Erden für Töpfe und Pflanzgefäße stellen wir hier zum Download zur Verfügung. Das ganze Buch gibt's hier!

 
 

April - Endlich groß genug!

Jetzt gehts ans Pikieren! Wie macht man das?

 
 

Mai - Eisheilige vorbei?

Jetzt können die Pflänzchen ins Freie! Tipps zum Auspflanzen

 
 

Die Eisheiligen: Können wir ihnen heuer trauen?

Von 11. bis 15 Mai stehen Sie heuer am Kalender: Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und die Kalte Sophie heißen die fünf, die oft noch Mitte Mai die gefürchteten Nachtfröste bringen. Aber so richtig Verlass aufs genaue Datum ist leider nicht mehr: Mal ungewöhnlich mild, mal mit ein paar Tagen Verspätung streifen sie übers Land. Deshalb empfiehlt sich vor dem Auspflanzen auf jeden Fall den aktuellen Wetterbericht zu studieren und Vorhersagen für kühle Temperaturen unbedingt ernst zu nehmen. Dann lieber noch 2-3 Tage warten mit dem Auspflanzen der Paradeiser-Pflänzchen.

Gewöhnen an Licht und "echte" Luft macht trotzdem Sinn: An warmen Tagen dürfen die Paradeiser schon an die frische Luft zur Licht-Dusche! Achtung: Anfangs nur kurz, sie sind ja die direkte Sonnenstrahlung nicht gewohnt.

 
 

Juni - Blüht es schon?

Jetzt ist die richtige Pflege besonders wichtig.
Pflegetipps

 
 

Juli - Juchu, erste Früchte!

Bitte nicht alle aufessen! Mehr Infos...

 
 

Tipps bei Krankheiten und Schädlingen

Grüner Kragen, Blütenendfäule - was tun? Hier haben wir einige Tipps zur Abhilfe bei Tomatenkrankheiten zusammengestellt.

 
 

September - Das Fest & die Tafel

Tomaten-Vielfalt aufgetischt